Darf ich vorstellen…?
Tipps für Ihr Netzwerk

Darf ich vorstellen…?

Darf ich vorstellen…?

In diese Falle bin ich auch schon getappt. Vor lauter Enthusiasmus, einen möglichen Netzwerkpartner für einen meiner Kontakte gefunden zu haben, schreibe ich einfach nur:

„Hallo, ich möchte Ihnen Herrn xyz vorstellen. Sie können sich gerne mit ihm vernetzen.“

Natürlich geht es nicht, Personen ungefragt (!) einander vorzustellen. Das ist nicht nur unhöflich, verstößt gegen den Datenschutz (persönliche e-mail Adresse), sondern – und das ist eigentlich noch schlimmer: es ist eine vergeudete Gelegenheit zum Netzwerken.

Greife zum Hörer
Rufe den Kontakt, mit dem Du für die andere Person die Verbindung herstellen möchtest an. Erkundige Dich nach ihrem Befinden, was gerade aktuell ansteht etc. und leite dann zum Thema über.

Berichte über das Gespräch, das Anliegen sowie die Idee/die Absicht, die hinter Deiner Vernetzungsanfrage steht. Wenn Du ein okay bekommst, wunderbar! Wenn es ein nein, danke sein sollte ist es zwar schade für die andere Person, aber das muss ja nicht kategorisch sein. Frage, ob sie einverstanden wäre, wenn Du sie bei nächster Gelegenheit (einer Veranstaltung z. B.) vorstellen dürftest.

Der Trick: wenn Du weißt, dass die Zielperson zu einer bestimmten Veranstaltung geht, kannst Du Deinem Kontakt diesen wertvollen Hinweis geben – und hast damit den nächsten Anlass für ein Gespräch.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.